Pressenews:

Systematisches Reanimationstraining in der Klinik bewährt sich

Deutsches Ärzteblatt, 03.04.2019

Dresden – Auf die Bedeutung eines systematischen Reanimationstrainings für das pflegerische und ärztliche Personal in der Klinik hat das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden anlässlich des „World Restart a Heart Day“ Mitte Oktober hingewiesen. 

 

Dank des innerklinischen Notfallmanagements kommt es am Dresdner Uniklinikum pro 1.000 eingewiesenen Patienten in nur 1,1 Fällen zu einem Kreislaufstillstand. Der Mittelwert aller am Deutschen Reanimationsregister beteiligten Krankenhäuser liegt hingegen bei 1,8 Fällen pro 1.000 Patienten. In 97 Prozent der Fälle begann das Stationspersonal in Dresden bereits vor Eintreffen des Notfallteams mit den Erstmaßnahmen der Reanimation.

 

„Die sinkende Zahl innerklinischer Reanimationen im Laufe der Jahre bestätigt uns, auch weiterhin unsere Initiativen zur optimalen Patientensicherheit zu unterstützen“, betonte Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums. „Dazu gehören das innerklinische Notfallteam, aber auch regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter in den Kliniken“, so Albrecht.

 

Seit Gründung des Interdisziplinären Simulatorzentrums Medizin Dresden (ISIMED) im Jahr 2002 sind regelmäßige Kurse und Trainings fester Bestandteil des innerklinischen Notfallmanagements am Uniklinikum. Neben den Reanimationstrainings werden Kurse zur Schwerverletztenversorgung, Notfallmanagement und Kinderreanimation sowie Simulatortrainings und Intensivtransportkurse angeboten.

 

Im vergangenen Jahr nahmen daran über 300 Ärzte sowie 1.700 Pflegekräfte, Studierende im Praktischen Jahr, Auszubildende, wissenschaftliche Mitarbeiter, Therapeuten sowie Mitarbeiter aus dem Patiententransport teil.

 

„Ziel ist, dass die Teilnehmer ein sicheres Handeln in kritischen Situationen und die Zusammenarbeit im interdisziplinären Team sowohl innerhalb der verschiedenen Berufsgruppen als auch Fachrichtungen trainieren“, erläuterte Katrin Fritzsche, Leiterin des ISIMED. © hil/aerzteblatt.de; Foto: F. Löffler

 

In Kooperation mit dem St. Martini Krankenhaus Duderstadt bieten wir Reanimationskurse für Kliniken und Arztpraxen an. Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des Krankenhauses: https://www.krankenhaus-duderstadt.de/martini-life-support

 


Sanitätsdienst

32. göttinger Frühjahrsvolkslauf

06. Mai 2018

Auf Anforderung durch den DRK Kreisverband Göttingen-Northeim e.V. unterstützen wir in diesem Jahr die sanitätsdienstliche Absicherung des 32. Göttinger Frühjahrs-Volkslaufes. Hier übernehmen wir die ärztliche Besetzung des Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF). Zusätzlich sind durch das DRK ein weiterer Rettungswagen, eine Unfallhilfsstelle und mehrere Streckenposten im Betrieb.

 

In der Unfallhilfsstelle wurden an diesem Tag 22 Patienten versorgt, deren Notfallbilder die ganze Bandbreite der Medizin zeigten: von Kreislaufproblemen und Erschöpfung nach dem anstrengenden Lauf über Verletzungen durch Stürze bis hin zu Zeckenstichen war alles mit dabei.

 

Dank an den DRK Kreisverband Göttingen-Northeim e.V. für die gute Zusammenarbeit!


ausbildungswochenende

benneckenstein im Harz

10.-11.03.2018

Am Wochenende unterstützten wir die DLRG bei einem Erste-Hilfe-Ausbilder-Lehrgang in Benneckenstein. Es war ein spannendes Ausbildungswochenende mit einem tollen und motivierten Team.

 

Neben der Einweisung in die Ausbildungsvorschrift standen medizinische Themen wie die automatisierte externe Defibrillation oder das Hygienemanagement sowie pädagogische und methodisch-didaktische Themen auf dem Lehrplan.

 

Schwerpunkte dieses Wochenendes waren unter anderem die Gestaltung von Flipcharts sowie die Einsatzmöglichkeiten von RUND (realistische Unfall- und Notfalldarstellung) in der Ausbildung.

 

Vielen Dank an das Team der DLRG OG Benneckenstein e.V. für die tolle Betreuung an diesem Lehrgangswochenende!

 


Sanitätsausbildung

Feuerwehr Teistungen

05.03.2018

"Retten - Löschen - Bergen - Schützen": Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig, genauso wie das Engagement der Einsatzkräfte. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Teistungen rund um Heiko Franke schauen über den Tellerrand der klassischen Feuerwehrausbildung und lassen sich in einem mehrtägigen Lehrgang zu Sanitätshelfern ausbilden.

 

Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Heiligenstadt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, die Ausbilder und Übungsmaterial stellt. Verantwortlicher Ortsgruppenarzt ist Florian Löffler, der einen speziell auf die Bedürfnisse der Feuerwehr zugeschnittenen Ausbildungsplan aufgestellt hat.

 

An mehreren Übungsabenden sowie einem Ausbildungstag büffeln die Feuerwehrkameraden Anatomie und Physiologie des Menschen, lernen internistische und traumatologische Notfallbilder kennen und durchspielen viele Notfallsituationen in realistischen Fallbeispielen. Schließen wird der Ausbildungslehrgang Ende April mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

 

Update (28.04.2018):

10 Einsatzkräfte haben die Ausbildung erfolgreich absolviert und dürfen sich nun "Sanitätshelfer" nennen. Wir gratulieren den Kameraden und wünschen ihnen viel Erfolg!

 


Notfalltraining in Zahnarztpraxis

Zahnarztpraxis am Westertor

02.03.2018

Auch Zahnarztpraxen können zu Notfallorten werden. Hier treffen wir auf auf Patienten unterschiedlichen Alters und Gesundheitszustände. Damit auch hier eine fachgerechte Erstversorgung stattfinden kann, hat sich das Team der Zahnarztpraxis am Westertor rund um Zahnarzt Michael Nix mit einem Notfalltraining auf alle Eventualitäten vorbereitet.

 

Die neuesten Leitlinien zur Wiederbelebung wurden genauso geübt wie Methoden der Atemwegssicherung (unter fachkundiger Anleitung von Mario Rothensee), den Umgang mit Notfallmedikamenten und Defibrillatoren brachte Florian Löffler den Teilnehmern näher.

 

Die Durchweg guten Leistungen des gesamten Teams der Zahnarztpraxis schaffen allen Patienten und Angehörigen ein berechtigtes Gefühl der Sicherheit. Wir freuen und auf die nächsten Trainings in dieser motivierten Praxis!

 

Nähere Informationen zu der Praxis auch unter facebook/Zahnarztpraxis.Am.Westertor